Werden Sie zum „Business-Knigge-König“ wenn Sie wissen wer die Krone trägt!

Werden Sie zum „Business-Knigge-König“ wenn Sie wissen wer die Krone trägt!

Grüßen und Begrüßen sind Dinge die wir täglich, ganz selbstverständlich und ohne große Überlegungen durchführen. Doch gerade im Businessumfeld reicht es nicht aus zu denken, “wer immer die Hand gibt hat eine gute Erziehung genossen”.

Denn im Umgang mit Geschäftskontakten und Kunden können Business-Knigge-Fettnäpfchen im schlimmsten Fall Geld kosten, oder unter Kollegen Sympathien verspielen und Karrieren ausbremsen.

 Doch zuerst einmal zwei Begrifflichkeiten. Worin besteht überhaupt der Unterschied zwischen grüßen und begrüßen?

 „Grüßen“ ist die berührungslose Kontaktaufnahme wie z.B. Blickkontakt, Winken, einen freundlichen Tagesgruß aussprechen, etc.

 „Begrüßen“ hingegen findet mit Körperkontakt statt, klassisch also z.B. der Handschlag.

 Doch was hat das Ganze nun mit der Krone zu tun? – Ganz einfache Regel:

Wer die „Krone“ trägt hat das Recht den ersten Gruß zu erhalten und hat gleichzeitig auch das Entscheidungsrecht ob mit oder ohne Handschlag. Diese Person signalisiert also die Bereitschaft, bzw. den Wunsch nach einer Begrüßung, z.B. einem Händedruck indem sie die Hand ZUERST reicht.

Doch wer trägt denn nun im geschäftlichen Rahmen die Krone?

Im Allgemeinen gilt, auf dem beruflichen Spielfeld trägt die in der Firmenhierarchie höher stehende Person die Krone (unabhängig von Alter und Geschlecht), bzw. extern trägt sie der Kunde oder die Kundin. Diese Personen haben das Recht von den anderen den ersten Gruß zu erhalten und es liegt bei ihnen zu entscheiden, ob sie eine Begrüßung z.B. mit Händedruck erwidern oder nicht. Zusätzlich haben ebenfalls eine Gruppe von Menschen das Recht den ersten Gruß von Ihnen zu erhalten, genauso wie die bereits anwesenden Personen, wenn Sie in einen Raum (z.B. Wartezimmer, Zugabteil, Büro, Aufzug, etc.) hinzukommen.

Wie das Ganze hingegen im privaten Umfeld aussieht und welche Fallen noch lauern können erkläre unter anderem ich in meinen Seminaren und Coachings.

Leave a Reply

Close Menu